HomeÜber unsElterninfosKlassenProjekteGalerieNMS

Voraussetzungen für SchülerInnen und Eltern

Vor der Anmeldung zur Sprachklasse sollten einige Punkte geklärt werden:

     

  • Die Auseinandersetzung mit neuen Lernmethoden ist nicht nur für Schüler und Lehrer eine Herausforderung, sondern erfordert auch einen engen Kontakt zwischen Schule und Elternhaus. Eine positive Grundeinstellung zum verstärkten Fremdsprachenlernen sollte sowohl für SchülerInnen als auch Eltern eine notwendige Voraussetzung sein.
    Wie stellen Sie sich die Zusammenarbeit vor bzw. welche Wünsche hätten Sie als Eltern diesbezüglich?
  •  

  • Das zusätzliche Erlernen einer zweiten Fremdsprache bedeutet auch zusätzlichen Lernaufwand. Kann dies dem Schüler/der Schülerin zugemutet werden? Sind die entsprechenden Begabungen (Deutschnoten in der Volksschule) dafür vorhanden?
  •  

  • Die Aktivitäten der Sprachklassen bringen auch zusätzliche finanzielle Belastungen mit sich - Intensivsprachwochen im Ausland, Fremdsprachenmagazine, Wörterbücher. Sind Sie als Eltern auch bereit, die Förderung im Rahmen der Sprachklasse auch als finanzielle Mehrbelastung in Kauf zu nehmen?
  •  

  • Die Entscheidung für die Sprachklasse gilt für den gesamten Zeitraum der Hauptschule, ein Wechsel in eine Parallelklasse ist nicht vorgesehen, ebenso wie die Entscheidung für die zusätzliche Fremdsprache Italienisch.
  •  

  • In den letzten Jahren hat es sich als Vorteil erwiesen, dass die SchülerInnen der Sprachklassen einen zusätzlichen Nachmittag im Rahmen des Freizeitangebotes (mit den damit verbundenen Mehrkosten) in Anspruch genommen haben für Fachlernzeiten in den Fremdsprachen und Neigungsgruppen, v.a. im Bereich Informatik und Physik. Dafür sollte von Seiten der Eltern und Schüler auch Verständnis vorhanden sein.
  •